Chinas afrikanisches Jointventure

Findet China’s wirtschaftlicher Aufstieg auch auf dem Rücken der Afrikaner statt? Ist der Kommunismus Chinas genauso schlimm wie der Raubtierkapitalismus der westlichen Industrienationen?
Ich glaube nicht das es um eine bestimmte Ideologie geht. Es geht vielmehr um Macht, Einfluß und Geld. Universale Menschenrechte, Ehtik und Moral verkommen immer mehr zu beliebiger, billiger Programmatik. In Libyen war eine Intervention der Nato möglich weil wirtschaftliche Interessen der Industrienationen, insbesondere Frankreich und Italien tangiert waren. In Somalia findet seit Jahrzehnten systematisches Morden, Vergewaltigen, und Vertreibung statt. Im Sudan findet unter den Augen der Weltöffentlichkeit ein Völkermord statt. Und am Ende geht es immer nur darum, wie die Wenigen die mehr haben als sie jemals verbrauchen können, denen die fast nichts haben noch etwas wegnehmen können. Chinas Mächtige gehören längst zu den Reichen dieser Welt und sind auch im Kongo die Gewinner. Noch mehr Informationen finden sich in der Dokumentation „Katanga – Krieg um Kupfer
Video ca. 28 Min.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.